Informatives

Hier findet Ihr Wichtige Informationen zum Pilze sammeln

Was ist bei einer Pilzvergiftung zu tun?

Wichtig ist, nicht in Panik zu geraten. Ein planvolles und ruhiges Vorgehen ist wichtig, um keine Zeit zu verlieren.

Nimm in jeden Fall Kontakt zur Giftnotrufzentrale oder einem Arzt auf.

Bitte führe keine eigenen Behandlungsversuche durch. Keine Anwendung von irgendwelchen “Hausmittelchen” – wie Milch, Salzwasser oder Kohlegabe. Kein Erbrechen provozieren!

Die Symptome können sehr kurz nach der Mahlzeit auftreten, sie können aber auch erst nach mehreren Tagen auftreten.

Giftnotrufzentrale Bonn

0228-19240

Was benötige ich zum Pilze sammeln?

Wichtig ist dem Wetter entsprechende Kleidung und festes Schuhwerk.

Wer nicht nur Pilze finden möchte, sondern sie auch sammeln möchte, sollte am besten einen Korb mitnehmen. Es gehen auch andere offene Behältnisse. Der Pilz sollte luftig liegen können.

Wichtig ist: Keine Plastiktüten zu verwenden!

Auch ein scharfes Messer sollte nicht vergessen werden.

Verantwortungsvolles Sammeln und verantwortungsvoller Verzehr

Sammle nur Pilze für die Pfanne, die du mit 100%iger Sicherheit bestimmen kannst.

Hier ist auch wichtig, nur frische und nicht zu alte Exemplare zu sammeln. Zu alte Exemplare können zu einer falschen Pilzvergiftung führen.

Pilze sollten immer ausreichend gegart werden. Bis auf wenige Ausnahmen sind nahezu alle Pilze roh giftig!

Maßvolles Sammeln ist angesagt. Macht Euch kundig, wie viel bei Euch gesammelt werden darf. Meist liegt die Menge bei ein bis zwei Kilogramm pro Person.

Achtet die Natur!

Nehmt Euren Müll wieder mit nach Hause.

Betretet keine Schonungen und achtet darauf, wo Ihr hintretet. Versucht, möglichst wenige Pflanzen oder Pilze zu zertreten.

Auch solltet Ihr die vorhandenen Parkplätze nutzen und nicht auf Waldwegen oder an Straßenrändern parken.

Rauchen im Wald

Das Rauchen im Wald ist in NRW vom 1. März bis 31. Oktober verboten!

AGB/Datenschuterklärung